Skip to main content

Vogel­fut­ter­haus – Die perfekte Futter­stelle für Vögel

Es gibt zwei Arten von Vogel­häu­sern: Vogel­häus­chen zum Wohnen und Brüten (Nist­käs­ten) und Vogel­fut­ter­häus­chen, also Futter­stel­len für Vögel. Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Über­blick über das perfekte Vogel­fut­ter­haus. Von der Auswahl des rich­ti­gen Futter­häus­chens für Vögel, über die verschie­de­nen Arten von Futter­häu­sern, bis hin zum perfek­ten Stand­ort der Futter­stelle für Vögel haben wir für Sie alles wich­tige zusam­men­ge­fasst.

Das Vogel­fut­ter­haus und seine Bedeu­tung für den Arten­schutz

Vogel­fut­ter­häus­chen gibt es in den verschie­dens­ten Vari­an­ten. Eines haben alle gemein­sam: Sie spie­len eine wich­tige Rolle beim Schutz und Erhalt unse­rer heimi­schen Vogel­welt. Mit Futter­stel­len für Vögel in unse­ren Gärten und auf unse­ren Balko­nen unter­stüt­zen wir unsere heimi­schen Vögel bei der Nahrungs­su­che.

Das wird von Jahr zu Jahr immer wich­ti­ger, da immer mehr natür­li­che Lebens­räume unse­rer Vögel verschwin­den – sei es durch zuneh­mende Bebau­ung, mini­mal bepflanzte Gärten oder verstärk­ter Einsatz von Pesti­zi­den und Insek­ten­ver­nich­tern. Unsere Vögel brau­chen Unter­süt­zung, sowohl im Winter, wenn das Futter knapp wird, als auch in der wärme­ren Zeit, wenn der Nach­wuchs gefüt­tert und groß­ge­zo­gen werden muss.

Mit einem Vogel­fut­ter­haus in Ihrem Garten und passen­dem Vogel­fut­ter können Sie ganz leicht einen Beitrag zum Erhalt unse­rer einzig­ar­ti­gen Vogel­welt leis­ten. Als Dank dafür dürfen Sie unsere gefie­der­ten Freunde in Ihrem Garten empfan­gen und ihr buntes Trei­ben beob­ach­ten – ein toller Spaß für Groß und Klein! Wenn Sie den Vöglein zusätz­lich noch eine Wasser­stelle als Tränke und Vogel­bad anbie­ten, können Sie den klei­nen sogar zusätz­lich noch beim Plan­schen zuschauen!

Specht am Vogelfutterhaus

Welche Arten von Vogel­fut­ter­häu­sern gibt es?

So viel­fäl­tig wie unsere Vogel­welt ist, so viel­fäl­tig ist auch das Ange­bot an Futter­häus­chen für Vögel. Es gibt Futter­stel­len für Vögel in den verschie­dens­ten Formen und Farben. Das Ausse­hen des Häus­chens ist eher für Sie entschei­dend – ein schö­nes Vogel­haus ist auf jeden Fall ein toller Blick­fang in Ihrem Garten.

Für die Vögel steht die Funk­tio­na­li­tät im Mittel­punkt. Ein Vogel­fut­ter­haus wird (im Gegen­satz zum Nist­kas­ten) in der Regel von verschie­de­nen Vogel­ar­ten besucht. Daher sollte es möglichst den Anfor­de­run­gen verschie­de­ner Vogel­ar­ten gerecht werden.

Gene­rell unter­schei­det mit zwischen Vogel­fut­ter­häus­chen zum Hängen oder Futter­häus­chen zum Hinstel­len.

Vogel­fut­ter­haus hängend

Vogelfutterhaus hängend

Futter­häus­chen zum Hinhän­gen werden in der Regel mit einer Draht­auf­hän­gung in einen Baum gehängt. Bitte bei der Befes­ti­gung keinen Nagel in den Baum schla­gen, das scha­det dem Baum! Alter­na­tiv können Sie an einer Wand oder einem Balkon befes­tigt werden.

Hoch hängende Vogel­fut­ter­häu­ser eignen sich vor allem für Vögel, die Ihre Nahrung in der Luft und in Bäumen und Büschen suchen. Für Vögel, die ihre Nahrung eher auf dem Boden suchen, sind sie weni­ger geeig­net.

Bitte beach­ten Sie: Vogel­fut­ter­häu­ser zum Hängen sind oft schwe­rer zu befül­len und zu reini­gen, weil Sie sie schlech­ter errei­chen können, als Vogel­fut­ter­häu­ser mit Stän­der. Werden Vogel­fut­ter­häus­chen im Baum aufge­hängt, ist darauf zu achten, dass Katzen das Futter­haus nicht errei­chen können.

Vogel­häu­ser zum Hängen eignen sich wunder­bar auch um sie an einer Haus­wand, einem Balkon oder einer Terrasse anzu­brin­gen.

Unsere „Vogel­fut­ter­haus hängend“ – Empfeh­lun­gen mit Silo:

Unsere „Vogel­fut­ter­haus hängend“ – Empfeh­lun­gen ohne Silo:

Vogel­fut­ter­haus mit Stän­der

Die Alter­na­tive zu hängen­den Futter­stel­len sind stehende Vogel­fut­ter­häus­chen. Diese nehmen je nach Bauart even­tu­ell mehr Platz in Ihrem Garten ein.

Dafür sind sie in der Regel von Ihnen aber leich­ter erreich­bar um Futter aufzu­fül­len und das Vogel­haus zu reinigen.Da diese Art von Vogel­fut­ter­haus frei im Garten aufge­stellt werden kann und keine Aufhän­gung benö­tigt, sind die bei der Stand­ort­wahl bei diesen Model­len freier, als bei hängen­den Vogel­häu­sern.

Bitte achten Sie gerade bei Vogel­fut­ter­häus­chen mit Stän­der auf einen stabi­len Stand. Nichts wäre unschö­ner, als wenn das Häus­chen samt seiner Besu­cher umkip­pen würde.

Bei Futter­häu­sern mit rela­tiv dickem Stän­der können Katzen rela­tiv leicht hinauf­klet­tern. Das sollte unbe­dingt vermie­den werden!

Vogelfutterhaus mit Ständer

Unsere „Vogel­fut­ter­haus mit Stän­der“ – Empfeh­lun­gen mit Silo:

Unsere „Vogel­fut­ter­haus mit Stän­der“ – Empfeh­lun­gen ohne Silo:

Vogel­fut­ter­haus mit Silo

Vogelfutterhaus mit Silo

Bei vielen Vogel­häu­sern wird das Vogel­fut­ter lose auf den Boden des Futter­hau­ses gekippt. Bei einem Vogel­fut­ter­haus mit Silo wird das Futter in einen Behäl­ter gekippt, aus dem nur so viel Futter heraus kommt, wie von den Vögeln wegge­fut­tert wird. Das hat den Vorteil, dass das Futter auch in größe­ren Mengen immer sauber und trocken bleibt.

In größe­ren Futter­häus­chen stehen Ihnen sogar mehre­rer dieser Futter­spen­der zur Verfü­gung, die Sie mit unter­schied­li­chem Vogel­fut­ter füllen können.

Aus hygie­ni­scher Sicht sind Vogel­fut­ter­häus­chen mit Silos den klas­si­schen Futter­häu­sern vorzu­zie­hen.

Aus welchem Mate­rial sollte das Vogel­fut­ter­haus bestehen?

Klas­si­sche Vogel­fut­ter­häu­ser sind aus Holz gemacht. Vogel­häu­ser aus Holz erfül­len die wich­tigs­ten Krite­rien eines Vogel­fut­ter­hau­ses: Sie sind stabil, wetter­be­stän­dig, rutsch­fest und lassen sich rela­tiv leicht reini­gen. In einem Futter­haus aus Holz fühlen sich Ihre Garten­be­su­cher in der Regel sehr wohl und sie besu­chen es regel­mä­ßig.

Der Boden des Vogel­hau­ses sollte nach Möglich­keit aus Latten mit Zwischen­räu­men bestehen, damit Futter­reste herun­ter­fal­len können und sich kein Dreck im Vogel­haus sammelt.

Es gibt mitt­ler­weile auch Vogel­fut­ter­häus­chen aus Metall und Kunst­stoff. Auch wenn sich beide Arten von Vogel­häus­chen sehr gut reini­gen lassen, sind sowohl Vogel­fut­ter­häus­chen aus Kunst­stoff, als auch Häus­chen aus Metall oft sehr rutschig für die klei­nen Piep­mätze. Vor allem Vogel­fut­ter­häu­ser aus Metall können sich im Sommer schnell aufhei­zen. Achtung: Hier besteht Verbren­nungs­fge­fahr für die Füßchen der Vögel!

Wie groß sollte ein Vogel­fut­ter­haus sein?

Ein klas­si­sches Vogel­fut­ter­haus ist im Gegen­satz zu einem Nist­kas­ten in der Regel rundum offen. Somit ist gewähr­leis­tet, dass auch mehrere Vögel rund­herum unge­stört fres­sen können.

Die ideale Größe des Vogel­fut­ter­hau­ses hängt von der Menge der Vögel ab, die gleich­zei­tig fres­sen möch­ten. Je mehr Vögel, desto größer sollte das Vogel­haus sein. Wir empfeh­len ein Vogel­fut­ter­haus mit einer Mindest­größe der Boden­platte von 30x15cm.

Bei Futter­häus­chen mit seit­li­chem Wetter­schutz, sollte die Boden­platte größer sein. Wir empfeh­len mindes­ten 30x30cm.

Futterhäuschen für Vögel

Das Dach des Vogel­fut­ter­hau­ses

Das Dach des Futter­häus­chens für Vögel spielt eine wich­tige Rolle. Es schützt die Vögel und vor allem das Futter vor Feuch­tig­keit und bietet den Vögeln eine Sitz­mög­lich­keit. Daher sollte es unbe­dingt wetter­fest sein. Seine Ober­flä­che sollte so rau sein, dass die Vögel­chen nicht abrut­schen können. Zum Schutz des Futters vor Feuch­tig­keit, ist es von Vorteil, wenn das Dach einige Zenti­me­ter über die Boden­platte des Häus­chens hinaus­steht.

Ein abnehm­ba­res Dach ist sehr prak­tisch für die einfa­che Reini­gung des Futter­hau­ses.

Wo ist der opti­male Stand­ort eines Vogel­fut­ter­häus­chens?

Egal ob Sie sich für ein hängen­des Vogel­fut­ter­haus oder ein Vogel­fut­ter­haus mit Stän­der entschei­den. Auf den rich­ti­gen Stand­ort kommt es an:

  • sorgen Sie für einen siche­ren und stabi­len Stand des Vogel­fut­ter­häus­chens, auch bei einem Sturm
  • ein Futter­häus­chen für Vögel sollte nicht in der pral­len Sonne stehen
  • plat­zie­ren Sie das Futter­haus möglichst regen- und wind­ge­schützt
  • das Futter­haus muss unbe­dingt vor Katzen, Madern und ande­ren Fress­fein­den geschützt sein, diese dürfen nicht unbe­merkt zur Futter­sta­tion hinauf­klet­tern können
  • die Vögel soll­ten vom Futter­haus aus freie Sicht auf ihre Umge­bung haben – plat­zie­ren Sie das Vogel­haus also nicht direkt neben Büschen etc.
  • eine geeig­nete Versteck­mög­lich­keit wie ein Busch oder ein Baum sollte aber inner­halb von 3m erreich­bar sein, damit sich die Vögel vor Gefahr schnell in Sicher­heit brin­gen können
  • das Vogel­haus sollte sich in siche­rer Entfer­nung von Glas­schei­ben befin­den, um ein Dagen­flie­gen zu verhin­dern
  • plat­zie­ren Sie die Futter­sta­tion an einem möglichst ruhi­gen Ort, um die Vögel nicht zu stören

Wie reinige ich das Vogel­fut­ter­haus am besten?

Damit unsere Garten­be­su­cher keinen Scha­den nehmen, ist die Reini­gung des Vogel­fut­ter­häus­chens beson­ders wich­tig. Verun­rei­nigte Futter­häus­chen und Vogel­kot im Vogel­fut­ter können unse­ren Lieb­lin­gen star­ken Scha­den zufü­gen, bis hin zum Tod!

Reini­gen Sie deshalb das Vogel­fut­ter­häus­chen regel­mä­ßig, am besten täglich. Am einfachs­ten funk­tio­niert das mit heißem Wasser und Bürste. Bei hart­nä­cki­gen Verschmut­zun­gen grei­fen Sie bitte auf ungif­tige Reini­ger, wie beispiels­weise Spül­mit­tel, zurück und spülen Sie mit viel klarem Wasser nach.

Wech­seln Sie bitte auch regel­mä­ßig das Futter aus und werfen Sie verun­rei­nige Futter­reste in den Müll.

Soll­ten Sie tote Vögel in der Umge­bung entde­cken, entfer­nen Sie diese bitte (mit Hand­schu­hen!) und desin­fi­zie­ren Sie das Futter­haus mit Desi­fek­ti­ons­mit­teln aus dem Tier­be­darf!

Futter­säu­len als alter­na­tive Futter­sta­tion für Vögel

Futtersäule als Futterstation für Vögel

Wenn Sie sich kein klas­si­sches Voge­fut­ter­haus in den Garten stel­len möch­ten, können Sie unsere heimi­schen Vögel auch mit einer Futter­säule unter­stüt­zen.

Solche Futter­spen­der bestehen in der Regel aus trans­pa­ren­ten Kunst­stoff­röh­ren oder Metall­ge­stel­len, die mit Futter befüllt aufge­hängt werden. Durch einge­baute Sitz­mög­lich­kei­ten können sich die Vögel bequem und hygie­nisch vom Futter bedie­nen.

Durch ein fehlen­des Dach sind diese Futter­spen­der nicht so gut vor der Witte­rung geschützt, wie klas­si­sche Vogel­häus­chen.

Auch bei Futter­säu­len muss unbe­dingt auf die katzen­si­chere Anbrin­gung geach­tet werden!

Unsere „Futter­säule“ – Empfeh­lun­gen:

Fütter­säu­len lassen sich wunder­bar an folgende Stän­dern aufhän­gen:

Vogel­fut­ter­haus selber bauen

Hand­wer­ken macht Spaß, beson­ders dann, wenn man dabei Zeit mit seinen Kindern verbrin­gen und ihnen etwas beibrin­gen kann! Wenn Sie gerne basteln, können Sie ein Vogel­fut­ter­haus selber bauen.

Eine tolle Anlei­tung für einen einfa­ches Vogel­fut­ter­haus zum selber bauen finden Sie in diesem Video:

YouTube

Zum Schutz Ihrer persön­li­chen Daten ist die Verbin­dung zu YouTube blockiert. Mit dem Laden des Videos werden Cookies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an YouTube gesen­det. Weitere Infor­ma­tio­nen und Änderungs­möglichkeiten finden Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von YouTube

Video laden

Viele weitere Bauan­lei­tun­gen für Vogel­fut­ter­häu­ser und andere Futter­spen­der finden Sie in diesen Büchern:

Sie beob­ach­ten Vögel nicht nur gerne im Garten, sondern haben auch Vögel als Haus­tier bei Ihnen zu hause? Dann haben wir hier noch einen Lese­tipp für Sie: Vogel­vo­lie­ren für Heim­vö­gel.